Ansgar Hain

Ansgar Hain

Rechtsanwalt und Insolvenzverwalter

Assoziierter Partner

ansgar.hain@gvw-is.com
T +49 30 851029-151
F +49 30 851029-333
Download Vcard

Standort
Berlin
Graf von Westphalen
Leipziger Platz 1
10117 Berlin

Weitere Standorte : München

Schwerpunkte
Insolvenzverwaltung
Sanierung und Restrukturierung

Sprachen

Deutsch, Englisch

Ausbildung

Studium in Berlin

Lehrtätigkeiten

Privatdozent an der Verwaltungsakademie Berlin, FB Insolvenzrecht

Mitgliedschaften

ARGE Insolvenzrecht und Sanierung im DAV; Berlin/Brandenburger Arbeitskreis für Insolvenzrecht e. V.; Neue Insolvenzverwaltervereinigung Deutschlands e.V. 

Veröffentlichungen
  • Das deutsche Konzerninsolvenzrecht ist nun auch in Kraft, GvW Newsletter April 2018
  • Keine Zustimmungsfiktion nach § 245 InsO wegen Sondervorteilen für Deliktsgläubiger, Anm. zu AG Köln, Beschl. v. 14.11.2017 – 73 IN 173/15, VIA 2018, S. 23
  • BGH: Passiva II sind bei der Zahlungsunfähigkeitsprüfung zu berücksichtigen, GvW Newsletter Februar 2018
  • Vorsatzanfechtung gegenüber einem Zahlungsmittler, Anm. zu BGH, Urt. v. 14. 9. 2017 – IX ZR 3/16, jurisPR-InsR 2/2018 Anm.1
  • Der Schlecker-Prozess – strafbarer Bankrott, eine fast vergessene Norm, GvW Newsletter Dezember 2017
  • N24 Studiotalk zur Niki-Insolvenz,
  • Pfändung einer ausländischen Rente nach Insolvenzeröffnung im Inland, Anm. zu BGH, Beschl. v. 20.07.2017 – IX ZR 63/16, VIA 2017, S. 75
  • BGH: Keine Anfechtung bei erfolgreicher zwangsweiser Durchsetzung einer unbestrittenen Einzelforderung, GvW Newsletter Oktober 2017
  • Wenn der Mieter insolvent wird – Rechtsprechung klärt offene Fragen, GvW Newsletter August 2017
  • Die neue Europäische Insolvenzordnung ist in Kraft, GvW Newsletter Juni 2017
  • Kein Insolvenzbeschlag der Mietkaution nach Freigabeerklärung des Verwalters, Anm. zu BGH, Beschl. v. 16. 3. 2017 – IX ZB 45/15, jurisPR-InsR 11/2017 Anm.2
  • It is coming after all: Reform of insolvency rescission has been adopted, GvW International March 2017
  • Nachhaftung bei der harten Patronatserklärung, GvW Newsletter April 2017
  • Gläubigeranfechtung bei teilweise unentgeltlicher Leistung: Duldungsanspruch des Anfechtungsgläubigers in der Zwangsvollstreckung, Anm. zu BGH, Urt. v. 15.12.2016 – IX ZR 113/15, jurisPR-InsR 4/2017 Anm.1
  • Nun kommt sie doch: Reform der Insolvenzanfechtung verabschiedet, GvW Newsletter Februar 2017
  • Rechtsfolgen einer Veräußerung von Vermögenswerten unter Wert in der Krise, GvW Newsletter Januar 2017
  • Aufrechterhaltung der Sperrfristrechtsprechung auf nicht geregelte Sachverhalte auch nach Einführung des § 287a InsO?, Anm. zu AG Göttingen, Beschl. v. 02.09.2016 – 71 IK 125/16 NOM, jurisPR-InsR 1/2017 Anm.4
  • Persönliche Haftung der GmbH-Gesellschafter bei Treuwidrigkeit, GvW Newsletter Oktober 2016
  • Reform der Insolvenzanfechtung: Das plant die große Koalition, Die Insolvenzanfechtung soll reformiert werden. Für Herbst 2016 ist die zweite und dritte Lesung des Gesetzgebungsverfahrens im Bundestag geplant. Ziel der neuen Regelungen ist es, den Wirtschaftsverkehr vor unverhältnismäßigen Belastungen zu schützen. Die Rechtsanwälte und Insolvenzverwalter von GvW Rechtsanwälte und GvW Insolvenzverwaltung und Sanierung Regelungen stellen in unserem Video die geplante Reform der Insolvenzanfechtung vor.
  • BGH zur Anfechtung von Zahlungen aufgrund eines schlüssigen Sanierungskonzeptes, GvW Newsletter - August 2016
  • Die Anfechtung der Ratenzahlungsvereinbarung - Neues aus Karlsruhe, GvW Newsletter Juli 2016
  • Persönlicher Kontakt zwischen Bescheiniger und Schuldner, jurisPR-InsR 12/2016 Anm. 3
  • Keine Pflicht des Insolvenzverwalters zur Aufrechterhaltung einer D&O Versicherung ggü. dem versicherten Geschäftsführer , GvW Newsletter Juni 2016
  • Zahlungseinstellung bei Vereinbarung einer Ratenzahlung und ausdrücklicher Erklärung des Schuldners sonst nicht zahlen zu können, jurisPR-InsR 9/2016 Anm.3
  • Privates Baurecht: § 8 Abs.2 VOB/B ist insolvenzfest , GvW Newsletter Mai 2016
  • Direktor einer Limited haftet für masseverkürzende Zahlungen nach Insolvenzreife , GvW Newsletter Mai 2016
  • Die EU schaltet scharf: Bekommt Deutschland ein neues vorgerichtliches Insolvenzverfahren?, GvW Newsletter April 2016
  • Anfechtungsfeste nachträgliche Direktzahlungsvereinbarung im Dreipersonenverhältnis, jurisPR-InsR 5/2016 Anm. 1
  • Erhöhte Insolvenzanfechtungsgefahr für Vermieter von Gewerbemieträumen, GvW Newsletter Februar 2016
  • Einmal mehr: Zur Unwirksamkeit von Ausschlussfristen im Insolvenzplan , GvW Newsletter Januar 2016
  • Drittzahlung des persönlich haftenden Gesellschafters nicht nach § 134 InsO anfechtbar, GvW Newsletter Dezember 2015
  • Anfechtbarkeit einer Ratenzahlungsvereinbarung, die nach Einschaltung eines Inkassounternehmens geschlossen wurde, GvW Newsletter November 2015
  • Überprüfung der Durchführung eines außergerichtlichen Einigungsversuches und der Richtigkeit der bescheinigten Angaben, jurisPR-InsR 20/2015 Anm 3
  • Regierungsentwurf zur Änderung des Anfechtungsrechtes vorgelegt, GvW Newsletter Oktober 2015
  • Absichtsanfechtung gegenüber Sozialversicherungsträgern, jurisPR-InsR 15/2015 Anm 1
  • Vorläufiger Verwalter als Schuldner von Bereicherungsansprüchen wegen rechtsgrundloser Zahlungen auf Treuhandkonto, jurisPR-InsR 12/2015 Anm 1
  • BGH entschärft Anfechtungsgefahr bei Ratenzahlungsvereinbarung, GvW Newsletter Juni 2015
  • Wirksamkeit einer Klausel zum insolvenzbezogenen Sonderkündigungsrecht des Auftraggebers, jurisPR-InsR 10/2015 Anm 2
  • Insolvenzabhängiges Kündigungsrecht (§ 8 Abs. 2 VOB/B) unwirksam!, GvW Newsletter Mai 2015
  • Kontokorrentvorbehalt erhöht Anfechtungsrisiko in der Insolvenz des Vertragspartners, GvW Newsletter April 2015
  • Anforderungen an ein "bargeschäftsähnliches" Rechtsverhältnis, jurisPR-InsR 8/2015 Anm 2
  • Gesetzesvorhaben: Änderung des Anfechtungsrechts , GvW Newsletter März 2015
  • Keine Teilkündigung von Genossenschaftspflichtanteilen durch den Insolvenzverwalter, jurisPR-InsR 5/2015 Anm 4
  • Vorsatzanfechtung bei Zahlung einer Geldstrafe, jurisPR-InsR 2/2015 Anm 2
  • Prozessführungsbefugnis des insolventen Mieters nach Wirksamwerden der Enthaftungserklärung des Verwalters, jurisPR InsR 10/2014, Anm 1
  • Die Erteilung eines vollstreckbaren Tabellenauszugs nach bloßem Widerspruch gegen den Rechtsgrund einer Forderung als vorsätzliche unerlaubte Handlung - Anmerkung zu BGH Urteil vom 03.04.2014, IX ZB 93/13 jurisPR InsR 13/2014, Anm 1
  • Wiedererlangen der Verfügungs- und Verwaltungbefugnis des Mieters nach Enthaftungserklärung, jurisPR InsR 10/2014, Anm 1
  • Reform der Vorsatzanfechtung geplant, GvW Newsletter April 2014
  • Prognose einer drohenden Zahlungsunfähigkeit bei der Absichtsanfechtung, jurisPR-InsR 4/2014, Anm 1
  • Feststellung der Zahlungseinstellung auf der Grundlage von Indizien, jurisPR-InsR 22/2013, Anm 2
  • Streitwert einer Klage auf Feststellung einer vorsätzlich unerlaubten Handlung, jurisPR-InsR 18/2013, Anm 5
  • Anmeldung des Rechtsgrunds der unerlaubten Handlung spätestens mit Ablauf der Sechs-Jahres-Frist, jurisPR-InsR 17/2013, Anm 1
  • Kein Erstattungsanspruch des Grundsicherungsträgers nach SGB II als nachrangig verpflichteter Leistungsträger bei Vorfinanzierung von Insolvenzgeld, jurisPR-InsR 15/2013, Anm 5
  • Die unerlaubte Handlung im Insolvenzverfahren - Geklärte und ungeklärte Fragen, ZInsO 2011, S. 1193
  • Das Wohnraummietverhältnis in der Insolvenz des Schuldners, ZInsO 2007, S. 192
Drucken